Der optimale Einbruchschutz ist unauffällig und dabei sicher, ohne das Gefühl zu vermitteln eingesperrt zu sein und sich im eigenen Zuhause nicht frei bewegen zu können. Den optimalen Schutz bietet eine Kombination aus mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik. Aber auch der beste Einbruchschutz immer nur so wirksam wie sein schwächstes Glied. Geprüfte und zertifizierte mechanische und elektronische Sicherheitstechnik wie Zusatzsicherungen an Türen und Fenstern und eine Alarmanlage helfen dabei, Einbrecher abzuschrecken und aufzuhalten und rechtzeitig Hilfe zu holen. In der Kombination von mechanischen und elektronischen Sicherheitssystemen wird der Täter am eindringen gehindert und löst schon bei dem Versuch einen Alarm aus, was den Einbruchschutz effektiv macht.

Mechanischer Einbruchschutz – Wo wird dieser eingesetzt?

Wer sich mit dem Thema Einbruchschutz befasst, wird vermutlich bei den vielen verschiedenen Angeboten und Lösungen nicht sofort das richtige finden. Was ist sicher? Was ist die richtige Sicherung für meine Tüten und Fenster? Bevor die Auswahl der mechanischen Sicherungen getroffen werden kann, ist es wichtig die möglichen Schwachstellen in Haus und Wohnung zu kennen, wo Täter einbrechen können. Bei der Auswahl von Zusatzsicherungen an Türen und Fenstern gibt es unauffällige Sicherungen und von außen gut sichtbare, wie den sogenannten Fensterpanzerriegel. Die verschiedenen mechanischen Zusatzsicherungen bieten eine große Hürde, um schnell in ein Haus oder eine Wohnung einzudringen. Eine zusätzliche Einbruchmeldeanlage von www.alarmanlage24.de alarmiert schon beim Versuch eine Tür oder ein Fenster gewaltsam zu öffnen und eine Kamera zeichnet zur Beweissicherung alles auf. Bei mechanischen Zusatzsicherungen ist besonders auf eine hohe Qualität und eine Zertifizierung zu achten, die als VdS Siegel oder als Prüfzeugnis von anderen Prüfinstituten bekannt sind. Eine gute Auswahlmöglichkeit bietet auch eine Liste der Bundeskriminalämter, auf der empfohlenen Fachbetriebe wie Einbruchschutz Jünger aus Kelsterbach und mechanische Sicherungen der Hersteller aufgelistet sind.

Was bieten elektronische Zusatzsicherungen wie Alarmanlagen?

Im Gegensatz zu Riegeln, Schlössern, Gittern und anderen mechanischen Zusatzsicherungen geht es beim sicheren Einbruchschutz nicht nur darum, Einbrecher möglichst lange am aufbrechen von Fenstern und Türen zu hindern, sondern auch um Abschreckung und Überwachung. Elektronische Sicherungssysteme sind ein Verbund aus Sensoren, Warn- und Bewegungsmeldern und Überwachungskameras. Diese arbeiten über eine Alarmzentrale untereinander vernetzt und bilden eine Alarmkette, die schon bei einem Einbruchversuch einen Sirenenalarm auslöst, sowie aufgeschaltete Handys und einen Sicherheitsdienst informiert. Mit der großen Auswahl an Meldern und Sensoren lassen sich moderne und intelligente Alarmanlagen auch als SmartHome für eine komfortables Zuhause erweitern.

Der sichere Einbruchschutz besteht aus zertifizierten, von der Polizei und Feuerwehr empfohlenen Zusatzsicherungen und Alarmanlagen. Mechanische und elektronische Sicherungssysteme werden, bei der Montage durch einen Fachbetrieb, mit einem Zuschuss der KfW gefördert, der vor Beginn der Arbeiten beantragt werden muss. Gerne informiert Sie Einbruchschutz Jünger aus Kelsterbach über die Möglichkeiten der Förderung für Einbruchschutz und die Option, mit dem Programm Leasing für Privatkunden, in keinen Monatsraten immer auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben.

 

Mechanischer Einbruchschutz: www.einbruchschutz-juenger.de

Alarmanlage und Überwachungkameras: www.alarmanlage24.de

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Webseite zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website anonymisiert zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen